Die Alben "Alpha Omega 365"



Im Februar 2002 fuhr ich für einige Wochen zum Lago Maggiore. Ich wollte mich dort mit neuen Kompositionen beschäftigen, inspiriert von der herrlichen Umgebung und dem berauschenden Klima der oberitalienischen Seen.

Mein neues Album "KYRIOS" war im Oktober 2001 veröffentlicht worden, bekam ausgezeichnete Pressekritiken und ich fühlte mich beflügelt, nun ein noch üppigeres, ausgetüftelteres, grossartigeres Nachfolgewerk zu produzieren....doch es kam alles ganz anders als geplant.

Am 27. Februar, morgens - die Sonne blinzelte soeben über die kahlen Spitzen der Maronenbäume und der Lago Maggiore glänzte im strahlenden Sonnenschein - hatte ich plötzlich eine ganz klare wohltuende Eingebung:

Kyrios

"Nimm ab sofort ein Jahr jeden Tag ein Musikstück auf. Bemühe dich nicht um die Kompositionen, sie werden dir eingegeben"

Die Eingebung war unmissverständlich und klar.
Bezeichnenderweise waren meine Kompositionsbemühungen der vergangenen anderthalb Wochen auch mehr oder weniger unfruchtbar im Sande verlaufen.
Da ich es mir schon seit geraumer Zeit zur Gewohnheit gemacht hatte, auf meine Innere Stimme zu hören und das Bilddenken zu aktivieren, liess ich alle angefangenen Kompositionen liegen und fuhr runter zum See.
Die Vorstellung, einen Berg von 365 Kompositionen vor mir liegen zu haben und jeden Tag eine fertigzustellen zu sollen erzeugte bei mir eher ein leichtes Unwohlsein in der Magengrube und erinnerte mich an die Märchen, wo irgendeine Hexe einem Prinzen einen Fingerhut in die Hand drückt und von ihm verlangt, damit bis zum Morgengrauen den ganzen See ausgeschöpft zu haben.....

Am Lago angekommen steuerte ich eine stille Bucht an, setzte mich ans Wasser und liess meine Gedanken gebündelt schweifen.
Ich wusste, seit ich mich in den achtziger Jahren intensiv mit Döbereiner beschäftigt hatte, dass jeder Tag im Jahreskreis eine einmalige, unverwechselbare Qualität hat, die sich von ihrer Grundschwingung her jedes Jahr aufs neue am besagten Tage wiederholt.
Döbereiner hatte viele der 365 Tagesqualitäten intuitiv erfasst und durch Erfahrung und Beobachtung verifiziert. Ich hatte mir zur Gewohnheit gemacht,mit diesen Tagesqualitäten zu arbeiten und hatte damit sensationellen Erfolg. Ich konnte Menschen im Lichte ihres Geburtstages wesentlich besser verstehen, legte mit Erfolg meine Termine auf die "günstigen" und mied die "ungünstigen", verstand die Gesetzmässigkeit der den Tagen entsprechenden Krankheits- /Gesundheitsbereitschaft usw.usw.
Mir wurde plötzlich auch klar, warum jeder einzelne Tag in Eileen Caddy's Buch
"Herzenstüren Öffnen" (Greuthof) so sensationell STIMMT: Weil sie auf Grund ihrer göttlichen Verbindung diese Tagesqualität für jeden der 365 Tage ERFASSEN konnte.
Dieses Buch "Herzenstüren Öffnen" von der Findhorn-Begründerin
Eileen Caddy begleitete mich seit Sommer 1998. Für diejenigen, die das Buch nicht kennen: Es besteht im wesentlichen aus 365 einfachen, klaren und wundervollen Affirmationen (jeweils einem Kalendertag zugeordnet), die uns an unsere göttliche Herkunft erinnern und an unser einmaliges, mehr oder weniger schlummerndes, grossartiges Potential. Das verblüffende an dem Buch ist, dass "es immer stimmt"!

Ich beschloss also, meiner Eingebung zu folgen und liess den Tag ausklingen mit der intensiven Empfindung, kurz davorzu stehen, künstlerisch eine völlig neue Tür aufzumachen.

Am nächsten Morgen - es war der 28. Februar 2002, die Sonne stand astrologisch gesehen genau auf meinem Jupiter - begann ich mit meinem neuen Projekt "Eingebungen". Ich hatte keine Sorge, dass mir NICHTS einfällt, da mir mit meinem Jupiter-Uranus -Trigon und noch dazu Doppelkrebs immer etwas einfällt.
Mir war auch aus dem N.T. vertraut, dass wir Menschen uns nicht zu sorgen brauchen was wir sagen, sondern klugerweise GOTT durch uns sprechen lassen.
Ich muß an dieser Stelle anmerken, dass ich eine eigenwillige christliche Auffassung habe: Ich glaube nämlich, dass ich mich unmittelbar - also ohne klerikale Vermittler - direkt über den Heiligen Geist in mir mit Christus als Vermittler mit Gott verbinden kann. Ich glaube dass dies das tiefgreifende Geschenk oder Testament ist, das Jesus Christus uns Menschen hinterlassen hat.

Dann kochte ich mir eine Kanne kurzgezogenen Bio-Grüntee, ass nichts und legte los.

Das Ergebnis war für mich sensationell!

Die täglichen Musikstücke flossen nur so aus mir heraus.
Mühelos -
Wie Perlen an einer Kette reihte sich eine musikalische Kostbarkeit an die andere .
Meine Stimme veränderte ihre Aura, wurde weicher, spiritueller.
Die Violine leichter, schwebender.
Ich verzichtete völlig auf die sonst für mich üblichen grossen Arrangements.
Foto: Eva Otte

Im Laufe der Wochen und Monate und der stetig wachsenden Zahl der entstehenden cds wurde uns immer klarer, dass diese für mich neue Leichtigkeit der spirituellen Herangehensweise an Musik einer ebenso neuen, spirituellen Leichtigkeit der Verbreitung bedarf.
Wir haben daher beschlossen, diese einzigartige Musik zunächst einmal nur über unsere Homepage zu verbreiten.

Der Name des Gesamtwerkes:

ALPHA - OMEGA
365

Hallelujah!

Euer
Thomas Kagermann

nach oben!